Wellness-Lexikon

Anti-Aging
Der Lebensstil von Menschen wird mit Hilfe der Anti-Aging Medizin positiv beeinflusst. Dabei setzt sie auf unterschiedliche Ebenen. Dazu gehört beispielsweise die Vermeidung von zu viel Genussmitteln. Es werden auch Nahrungsergänzungen nur noch in angepassten Mengen verabreicht. Überdacht wird auch der Zeitpunkt der Nahrungsaufnahme. Zudem helfen auch sportliche Aktivitäten, jedoch kein Extremsport um Knochen, Muskeln und die Psyche zu stabilisieren sowie die Fettverbrennung anzukurbeln. Der Begriff Anti-Aging bezeichnet zudem auch den Teil der Kosmetik, welcher sich mit den Maßnahmen gegen das Altern beschäftigt. Masken, Cremes, Packungen, Biolifting und Massage wirken dabei dem Altern entgegen. Die Medical Wellness wird in der Zukunft ein großes Standbein sein. Die natürlichen Hautalterungserscheinungen werden damit besonders bekämpft.
Aromaöl Massage
Für die Aromaölmassage verwendet der Masseur eine Mischung aus ätherischen Ölen und einem Basisöl, wie zum Beispiel Jojoba- oder Mandelöl. Ätherische Öle und pflanzliche Essenzen werden aus Pflanzenteilen gewonnen. Hierzu zählen die Wurzel, Blüten, Blätter oder Früchte. Sie enthalten besondere Wirkstoffe, die auf den Körper beziehungsweise Organismus des Menschen abgestimmt werden und sich auf dessen Haut und Organe auswirken. Bei der Aromaölmassage genießt man ätherische Öle in ihrer schönsten Form.
Ayurveda-Massage
Bei der Ayurveda Massage wird durch die Stimulation der Energiezentren des Körpers Stress abgebaut. Sie stammt in ihrem Ursprung aus der jahrtausende alten Heilmethode des Ayurveda, welche traditionell in Indien angewandt wird. Der Begriff wird zur Übersetzung aus dem Sanskrit in die Wortteile Ayur (langes Leben) und Veda (ewiges Wissen) gespalten und zusammengefasst mit den Worten Wissen vom Leben.
Biosauna
Die Biosauna wird auch Niedrigtemperatursauna, Danarium oder Sanarium genannt. Sie ist sehr kreislaufschonend. Die Luftfeuchtigkeit liegt bei ca. 50% und die Temperatur beträgt im Schnitt 50°C. Oft wird sie auch als Kräuter-Sauna (mit Kräuter-Aufgüssen oder ätherischen Ölen) oder mit zusätzlicher Lichttherapie (spezielle Beleuchtung) angeboten. Da die Biosauna kreislaufschonend ist, ist die Verweildauer etwas höher, sie liegt zwischen 15 und 30 Minuten. Der sonstige Ablauf ist jedoch der Gleiche.
Body Scrub
Eine weiche Haut bekommt, wer Body Scrub benützt. Das ist ein Körperpeeling, das durch Bürsten oder dem sogenannten Loofah-Handschuh aufgetragen wird. Hautteile, die ohnehin abgestorben sind, werden dabei abgelöst, dadurch kann die Haut wieder atmen und die Wirkstoffe können wieder besser in die Haut eindringen.
Body Wrap
Body-Wrapping ist ein Verfahren, bei dem der Körper mit einer Folie eingewickelt wird. Sie wird sehr fest um Algenwickel oder Schlammpackungen geschlungen. Darunter entsteht Wärme, die den Körper zum Schwitzen bringt. Das wirkt wie eine Sauna. Durch die Poren der Haut werden schädliche Stoffe ausgeschwitzt und gleichzeitig nützliche Vitamine und Mineralien, die in den Wickelmaterialien enthalten sind, aufgenommen. Die Therapie fördert sowohl die Durchblutung wie auch die Lymphzirkulation. Ein Grund, warum Body-Wrapping besonders bei der Behandlung von Cellulitis angezeigt ist.
Caldarium
Das Caldarium ist Dampf- und Inhalationsbad, das aus dem alten Rom stammt. Mit einer Maximaltemperatur von ca. 47°C ist es ziemlich mild und daher besonders für temperaturempfindliche Menschen geeignet. Die Aufgüsse bestehen aus Kräutern und ätherischen Ölen. Dem Saunabesuch können noch ein Bad und eine Massage folgen. Ein Besuch im Caldarium ist nicht nur eine gute Vorbereitung für das heißere Sudatorium, sondern wirkt positiv auf Durchblutung, Stoffwechsel, Atemwege, Kreislauf und Immunsystem.
Cleopatra-Bad
Die ägyptische Pharaonin Cleopatra gilt als Inbegriff weiblicher Schönheit. Sie ließ beim Cleopatrabad natürliche Substanzen wie Öle, aber auch Milch und Honig auf ihre Haut auftragen und regenerierte sich danach in einem auf 39 Grad vorgeheizten Wasserbad. Dieses Cleopatrabad, das den natürlichen Fettfilm auf der Haut reproduziert, kann man bei entspannender Musik und gedämpftem Licht für die eigene Beauty-Behandlung einsetzen.
Collagen
Viele Menschen entscheiden sich im Zusammenhang mit dem Kampf gegen das optische Altern für eine Collagen Behandlung. Bei dem verwendeten Material handelt es sich um ein natürliches Protein, welches perfekt an den menschlichen Körper angepasst wird. Kleine und große Makel, wie zum Beispiel die bekannten Zornesfalten werden mit einem kurzen Stich in die Haut schonend und effizient beseitigt.
Craniosacral-Massage
Wirbelsäule, Kreuzbein (Sacrum) und Schädel bilden das Craniosacral System. Rückenmark- und Hirnhäute zusammen mit ihrer Flüssigkeit zählen auch dazu. Die Aufgabe der Flüssigkeit besteht darin, Rücken- und Hirnmark vor Verletzungen zu schützen und das Rückenmark, die Nervenende am Ende der Wirbelsäule und das Gehirn zu ernähren. Eine Craniosacral-Massage ist eine spezielle Form der sanften Körperarbeit, die bewirken soll. dass Einschränkungen und Blockaden im craniosacralen System eliminiert werden. Während dieser Behandlung werden zentrale Stellen des Körpers ( Zentralnervensystem und Liquordrucksystem) mit sanften Druckimpulsen berührt. Aufgrund der Massage wird das Körperbewusstsein gestärkt und gleichzeitig Integration und Balance erreicht.
Dampfbad
Das Dampfbad ist ein Raum, in dem der menschliche Körper durch das Einleiten von Wasserdampf überhitzt werden soll. Dieses Ziel wird meist bei einer Temperatur von ungefähr 45° C erreicht. Durch die Luftfeuchtigkeit von 100% wird der Körper besser durchblutet und die Atemwege werden angenehm befeuchtet. Haut und Gewebe werden mit reichlich Sauerstoff versorgt. Anschließend sollte eine Ruhepause folgen.
Danarium
Ein Besuch im Danarium verläuft ohne jegliche körperliche Anstrengung, da es nicht wärmer als 60°C ist und auch die Luftfeuchtigkeit mit 60% noch angenehm ist. Daher ist es besonders für empfindliche Menschen sehr gut geeignet. Ganz entspannt lässt sich die Beweglichkeit von Muskeln und gelenken verbessern. Somit hilft es besonders bei rheumatische Beschwerden. Zur Entspannung tragen die unterschiedlichen Kräuterdüfte in der Luft des Dampfbades bei.
Edelsteintherapie
Die Edelsteintherapie findet als ganzheitliches Therapieverfahren unterschiedliche Anwendung. Am häufigsten ist das Auflegen der Steine nach unterschiedlichen Kriterien auf bestimmte Körperpartien. Dadurch soll eine Schmerzlinderung erreicht oder eine Wundheilung gefördert werden. Dabei legt der Therapeut die passenden „Heilsteine“ zeitlich begrenzt auf die sogenannten Energiezentren des Körpers. Jeder Heilstein kann durch seine Zusammensetzung und seine kraftvollen Schwingungen speziell eingesetzt werden und beruhigend, heilend, anregend und schützend wirken. Mit Hilfe der Edelsteine wird das Gleichgewicht des Menschen wieder in Einklang gebracht und somit auf diese Art und Weise eine Heilung erreicht.
Fango
Eine Methode gegen rheumatische Schmerzen, Muskelverspannungen sowie Durchblutungsstörungen stellt die sogenannte Fango Behandlung dar. Hierbei wird heißer Mineralschlamm, der aus Vulkanerde gewonnen wird, verwendet. Nachdem der Schlamm einige Zeit gereift hat wird er als Packung, Bad oder Umschlag angewendet. Um eine verstärkte Heilwirkung zu erreichen, werden dem Schlamm häufig weitere Mineralstoffe zugesetzt. Zudem werden der Haut durch eine Fango Therapie wichtige Mineral- und Nährstoffe zugefügt.
Finnische Sauna
Die finnische Sauna, welche dadurch gekennzeichnet ist, dass zwischen warm und kalt gewechselt wird, ist eine der traditionellen Saunavarianten im namensgebenden Finnland. Bei einer Luftfeuchtigkeit von 10% steigen die Temperaturen auf bis zu 120°C. Eine anschließende, schnelle Abkühlung bewirkt eine Entschlackung und Entgiftung des Körpers, sowie eine Stärkung des Immunsystems und eine Förderung der Durchblutung und des Kreislaufes.
Frigidarium
Nach dem heißen Schwitzbad in der Sauna ist ein Besuch im kühlen Frigidarium zu empfehlen. Durch den Temperaturunterschied wird die Durchblutung angeregt und das körpereigene Abwehrsystem kann gestärkt werden. Neben kühlen Bädern stehen im Frigidarium auch viele Duschen mit Massagefunktion zur Verfügung. Leichter Sprühnebel oder lauwarme Regenduschen kühlen den Körper langsam wieder auf Normaltemperatur ab.
Ganzkörperpeeling
Ein Peeling dient zur Verfeinerung des Hautbilds und zur Erleichterung der Aufnahme von anderen Pflegeprodukten. Durch die feinen Schleifkörper (oft Meersalz) werden tote Hautschuppen abgetragen. Traditionell treten Peelings oft als Creme auf, aber auch Bürsten oder raue Schwämme können genutzt werden. Man kann es in verschiedener Regelmäßigkeit durchführen. Für das Gesicht empfiehlt sich ein Wochenrythmus.
Garshan-Massage
Die Garshan-Massage ist eine ayurvedische Trockenmassage. Sie wird mit einem wildseidenen Handschuh ausgeführt, weshalb sie auch Seidenhandschuhmassage genannt wird. Diese Massage ist besonders bei Cellulitis zu empfehlen. Der Handschuh aus Wildseide wirkt wie ein Peeling. Es führt dazu, dass die Haut gegklättet und das Gewebe gestrafft wird.
Gesichts-Massage
Bei einer professionellen Gesichts-Massage wird zu Beginn der Zustand der Gesichtshaut untersucht. Diese Analyse entscheidet über die individuell gewählten Beauty-Produkte. Zunächst werden abgestorbene Hautpartikel, Pickel und Mitesser durch ein Peeling entfernt. Die nachfolgende Gesichts-Massage hat nunmehr optimale Voraussetzungen, um Öle und Lotionen wirksam in die Haut zu integrieren. Eine abschließende Gesichtsmaske wird diese Wellness-Behandlung des Gesichts optimal ergänzen.
Hot-Stone-Massage
Grundbestandteile der Hot-Stone-Behandlung sind Lavasteine (erhitzt) und Marmorsteine (gekühlt). Diese werden auf die Energiezentren des Körpers gelegt wodurch aufgrund des Wärmekontrasts die Wahrnehmung und Empfindung vertieft wird. Im Anschluss findet zudem noch eine Massage statt, durch welche der Stoffwechsel angekurbelt und Muskel- sowie Tiefenverspannungen gelockert werden.
Infrarot Sauna
Infrarot Wärmekabinen auch als Infrarot Sauna bezeichnet, erwärmen die Luft über Infrarot Heizelemente. Sobald die Umgebungstemperatur hoch genug ist, fängt der Körper zu schwitzen an. Innerhalb dieser Infrarot Sauna werden langwellige und kurzwellige Infrarotstrahlen eingesetzt. Diese Tiefenwärmestrahlen lassen die Kabinentemperatur nicht über 50 Grad Celsius steigen.
Klangschalen-Massage
Die, einst von tibetanischen und buddhistischen Mönchen praktizierte, Klangschalen-Therapie ist eine schon seit Langem verwendete Heilmethode um Körper und Geist in Einklang zu bringen, Spannungen zu lösen und die Selbstheilungskräfte zu aktivieren. Die Klang-Therapie wird heute vorwiegend in der ganzheitlichen Medizin und im Wellnessbereich eingesetzt. Hierzu werden unterschiedliche Messingschalen angeschlagen, deren Töne bzw. Schwingungen verschiedene Regionen des menschlichen Körpers ansprechen und positiv beeinflussen, sodass der Energiefluss unterstützen wird.
Lomi-Lomi-Massage
Lomi-Lomi-Nui (Lomi = kneten, drücken, reiben, Nui = einzigartig, wichtig, groß) stammt aus Hawaii und wird auch als hawaiianische Tempelmassage oft bezeichnet. Zwei Therapeuten massieren mit reichlich Öl und von hawaiianischer Musik begleitet in fließenden, tänzerischen Bewegungen den gesamten Körper. Die vollkommene Entspannung ist das Ziel dieser Massage. Der Ursprung von Lomi-Lomi-Nui liegt auf Hawaii in der schamanischen Heilbehandlung der Haeaiianer (Huna).
Maniküre
Unter Maniküre versteht man eine Hand- und Nagelpflege kosmetischer Art. Um die Fingernägel besser feilen und schneiden zu können, erfahren diese zuvor eine 5-minütige Wäsche in warmem Seifenwasser. Zum Schluss der Behandlung erfolgt eine erneute Wäsche der Hände bevor sie letztendlich eingecremt werden. Grundsätzlich werden durch Nagel- Kosmetikstudios Gerätschaften wie Nagelscheren, Nagelclips und Nagelfeilen hierzu benutzt.
Rolfing
Beim Rolfing, einer Massageart, wird durch den Masseur das Bindegewebe des Patienten, mittels spezieller Technik, gelockert. Dadurch sollen Verspannungen gelöst und Haltungsschäden korrigiert werden. Auch ein körperliches und seelisches Gleichgewicht sowie eine Schmerzbefreiung wird erzeugt, auch wenn durch Behandlung mit den Händen, Ellbogen oder Knöcheln des Therapeuten manchmal zunächst Schmerzen beim Patienten erzeugt werden. Ein Behandlungszyklus umfasst zehn 60-90-minütige Termine.
Sanarium
Sanarium ist eine milde Sauna, das bedeutet, dass es sich in dieser bei Temperaturen um die 50°C und einer Luftfeuchtigkeit von circa 50% gut aushalten lässt. So kann der Aufenthalt durchaus 30 Minuten dauern. Meist wird der Besuch durch Aufgüsse von ätherischen Ölen oder durch eine Farblichttherapie ergänzt, um Entspannung und Wohlergehen des Besuchers zu steigern. Anschließend sollte eine Ruhepause eingelegt werden. Das Sanarium bewirkt eine Schonung des Kreislaufs und eine Beruhigung der Atemwege.
Shiatsu-Massage
Shiatsu ist eine traditionsreiche, ganzheitliche Massage-und Behandlungstechnik aus Japan. Das Wort Shiatsu bedeutet sinngemäß Fingerdruck. Die Wurzeln dieser auch bei uns zunehmend beliebten Heilmethode liegen in der traditionellen chinesischen Medizin, wobei westliche, schulmedizinische Kenntnisse mit einfliessen. Shiatsu vereint unterschiedliche Stilrichtungen unter einem Dach. Während einer klassischen Shiatsu-Massage liegt der Gast auf einer flachen Unterlage oder auf dem Boden. Unter ganzem Körpereinsatz erfolgen die Behandlungstechniken insbesondere mithilfe der Knie, der Ellenbogen, der Hände und der Daumen des Therapeuten. Die Shiatsu-Massage wird auch präventiv zur Vermeidung von Krankheiten mit grossem Erfolg eingesetzt. Hauptindikationen sind neben der Schmerztherapie auch Probleme mit der Verdauung, den Atemwegen oder des Herz-Kreislauf-Systems.
Tauchbecken
Das Tauchbecken dient zur Abkühlung nach dem Saunieren und ist neben dem ersten Abduschen eine der weiteren möglichen Kaltwasseranwendungen, die ein Saunabad bietet. Es hat meist eine Wassertemperatur von ungefähr 12°C.
Tepidarium
Beim Tepidarium handelt es sich um einen Raum eines römischen Bades. Bei einer Temperatur von ca. 39°C und trockener Raumluft liegt man hier beheizten Steinliegen. Somit wird ein fieberartiger Zustand erreicht, was das Immunsystem verbessert, ohne die belastende Kreislaufwirkung. Es hat also prophylaktische Wirkung. Um die optimale Wirkung zu erzielen, sollte man sich mindestens 30 Minuten im Tepidarium aufhalten.
Thai-Massage
Die Thai-Massage ist eine fernöstliche, seit Jahrhunderten überlieferte Heilkunst. Sie wird von der Yoga-Lehre, der Ayureda-Lehre und der traditionellen Medizin beeinflusst. Der Behandelnde wird entweder auf dem Boden oder in einem flachen Bett in leichter, bequemer Kleidung und ohne Öl massiert. Durch strecken, dehnen und drehen werden Akupressurpunkte und Energielinien bearbeitet. Es entsteht ein Zustand der Regeneration und tiefer Entspannung.
Thalasso
Thalasso kommt aus dem Griechischen und beschreibt eine Heilbehandlung durch das Meer. Bei den alten Griechen schon etabliert, wurde sie fortlaufend weiterentwickelt. Diese Behandlung macht sich die heilsame Wirkung des Meerwassers zunutze. Neben dieser Form haben sich aber auch Bäder mit Meerschlamm- oder Algenzusätzen, oder aber auch eine Küstentherapie durchgesetzt. Die Thalasso-Therapie wirkt aufgrund entschlackender und entgiftender Wirkung und wird zur Behandlung von Herz- und Kreislaufproblemen sowie Hautproblemen eingesetzt.
Tuina-Therapie
Die Tuina-Massage gehört zur TCM, zur Traditionellen Chinesischen Medizin. Sie ergibt sich aus einem Zusammenspiel verschiedener Massagetechniken, bei denen bestimmte Körperregionen angeregt werden. Durch diese Stimulation soll sich beim Patienten die natürliche Balance aus Yin und Yang wieder einstellen. Dabei erfolgt die Stimulation zum Beispiel durch Akupunktur. Tuina ist zwar eine manuelle Behandlungsmethode, aber dennoch unterscheidet sie sich von der westlichen Massage. Bei ihr werden um die dreihundert Griffe zur Lockerung der Muskulatur eingesetzt, wobei das Unterhautfettgewebe gegen die oberen Hautschichten verschoben wird. Dabei kann der Patient sogar angezogen bleiben.
Vapozon
Bei Vapazon handelt es sich um ein Gesichtsdampfbad, bei dem eine kleine Düse Dampf verteilt, der sich sanft über das Gesicht des Patienten legt. Dies dient als Grundlage für die folgende Behandlung. Die offenen Poren und die aufgeweichte Hornschicht der Haut können Pflegeprodukte ideal aufnehmen und auch das Behandeln von Hautunreinheiten kann schmerzfrei und gründlich erfolgen. Je nach Wunsch können zusätzlich Kräuter verwendet werden, was die Entspannung des Patienten maximiert und fördert.
Vinotherapie
Die Grundlage der Vinotherapie bildet die Behandlung des Patienten mit Traubenkernen oder Traubenkernöl, wobei die Therapiesitzung beispielsweise durch Massagen oder Bäder realisiert wird. Ziel der Vinotherapie ist es, den Kreislauf, das Immunsystem und die Durchblutung anzuregen. Außerdem soll mit der Behandlung eine Revitalisierung der Haut und die Stimulation des organismuseigenen Fettstoffwechsels erreicht werden. Mit Nahrungsmitteln auf Traubenkernöl oder -mehlbasis sowie mit dem Genuss von Rotwein kann die Therapie ergänzt werden.